Transfer-Hammer

Meisterhaft – #backtobundesliga
28. Juni 2020
Deutscher Meister bis 2025
30. Juli 2020

Transfer-Hammer

Poolbillard – 2.Bundesliga Transfer-Hammer – SG Johannesberg verpflichtet amtierenden Deutschen Meister
Christoph Reintjes kommt nach Fulda

Seit Dienstag den 14.07.2020 ist es offiziell. Die Poolbillardabteilung der SG Johannesberg ist sich einig mit dem amtierenden Deutschen Meister Christoph Reintjes. Der aus Bad Kreuznach stammende Top-Spieler wechselt zur neuen Saison vom Bundesligameister Sankt Augustin nach Osthessen. Damit startet die SG den direkten Angriff auf die erste Bundesliga.
Die SG Verantwortlichen um Abteilungsleiter Alexander Peer und Sportwart Alexander Hofmann lassen ihren Worten nun auch Taten folgen. Schon vor Wochen hatten sie eine Neuverpflichtung angekündigt, angesichts der Tatsache, dass aber erst Entscheidungen der Deutschen Billardunion abgewartet werden mussten, hielten sie sich bedeckt. Die Nachricht, dass es jetzt gleich der zweiterfolgreichste Spieler der vergangenen Bundesligasaison (85% Siegquote) ist, sorgt für reichlich Gesprächsstoff in der Billardwelt.
Mit Raphael Wahl, Juri Pisklov, Erik Köhler und Christoph Reintjes werden wir ein gehöriges Wort um den Aufstieg in die erste Liga mitreden, verkündet Alexander Peer stolz. Möglich gemacht haben dies vor allem die sehr engagierten Sponsoren der SG, insbesondere die Rechtsanwaltskanzlei Alt, Kemmler und Kowalski zeichnet sich wirtschaftlich federführend für diesen Erfolg. Gerade in einer Randsportart wie Poolbillard ist es nicht leicht, Gelder in der heimischen Wirtschaft zu generieren, doch trotz dessen und auch völlig unberührt von der Coronakrise steigt das Sponsorenengagement bei den Billardern konstant an. „ An dieser Stelle mal ein riesiges Lob an alle unsere Unterstützer, die zur Zeit wahrlich andere Probleme haben und uns trotzdem treu bleiben“, bedankt sich Alexander Peer ausdrücklich, ohne diese wäre das gar nicht möglich.
Und auch der mehrfache Weltmeister Thorsten Hohmann ist in der kommenden Saison spielberechtigt für die SG Johannesberg. „Sollte ich mich zu einem Spieltag gerade in Deutschland befinden und es die Zeit zulässt, werde ich gerne für die SG antreten“, lässt sich Hohmann zitieren. Ob es jedoch tatsächlich dazu kommt, steht noch in den Sternen. Der sportliche Leiter Alexander Hofmann ist besonders stolz auf den Renomeegewinn der letzten Jahre. „Sportlich gesehen sind wir nun für fast jeden deutschen Topspieler interessant, das war vor einigen Jahren noch anders“, meint er. Das liegt nicht nur daran, dass man jetzt Zweitligist ist, sondern viel auch daran, dass das sportliche Umfeld stimmt. Bei den Heimspielen ist mittlerweile ordentlich was los und die Spiele werden auch live im Internet übertragen. Auf der Homepage der SG Johannesberg melden sich regelmäßig neue Interessenten, die Billard lernen wollen, und auch dafür haben die Osthessen mit ihrem Trainer Stefan Wiegand eine hervorragende Antwort.
Nicht nur bei der ersten Mannschaft tut sich einiges, auch die zweite Mannschaft ist in die Verbandsrunde aufgestiegen. Auch hier wird der Verein qualitativ nachbessern, bestätigt Hofmann. Zusätzlich wird der Verein für die kommende Saison eine fünfte Mannschaft in der Kreisliga anmelden. In den letzten Monaten hat die Billardabteilung einen Mitgliederzuwachs von fast 25 Prozent zu verzeichnen. Insbesondere bei der Jugendarbeit meldet man deutliche Fortschritte. Mittlerweile trainieren gleich drei neue Jugendliche im Alter von 11-13 Jahren unter dem Trainer Stefan Wiegand und zeigen hier außerordentliches Engagement und Interesse.







Poolbillard – 2.Bundesliga
Transfer-Hammer – SG Johannesberg verpflichtet amtierenden Deutschen Meister
Christoph Reintjes kommt nach Fulda