Logo SG Johannesberg Poolbillard

SG Johannesberg II erneut nicht zu stoppen

Daniel Dimitrov

Pool Billard Verbandsliga Hessen: SG Johannesberg II erneut nicht zu stoppen und mit deutlichem Sieg gegen den direkten Verfolger aus Bad Wildungen

Es war nicht weniger als die Partie des Zweitplatzierten gegen den Drittplatzierten in der Verbandsliga Hessen, allerdings mussten die Johannesberger diesmal auswärts antreten. Das Spiel endete mit einem fulminanten 6:2 Sieg für die Spieler aus Fulda und sie hätten sogar noch höher gewinnen können.

Zunächst war wieder Alex Hofmann nicht aufzuhalten und bezwang den Mannschaftskapitän aus Bad Wildungen, Andreas Klauser, mit 6:0 im 8-Ball. Am 2. Tisch spielte Arik Reiter gegen Rainer Scheffke, seines Zeichens Vizehessenmeister und erfolgreicher Spieler der Deutschen Meisterschaften sowie der Eurotour. Scheffke war bisher ungeschlagen in der Liga und spielte auf heimischen, vertrauten Tischen. Reiter jedoch ließ sich nicht beeindrucken und siegte mit Autorität. Er fügte Scheffke die erste Niederlage im laufenden Spielbetrieb bei und legte damit den wichtigen Grundstein für den Ausgang der Gesamtbegegnung. 100:52 lautete das Endergebnis im 14/1 in der elften Aufnahme für den Fuldaer. Stark!

In den beiden folgenden Partien der 1. Hälfte übernahmen Rüdiger Barth und Daniel Dimitrov dieses Momentum. Sie gewannen beider Ihre Spiele sehr deutlich. Barth siegte mit 7:1 im 9-Ball und Dimitrov 6:1 im 10-Ball in Windeseile. Der 4:0 Halbzeitstand für Johannesberg war perfekt.

In der 2. Spielhälfte musste Hofmann gegen Klauser im 14/1 antreten und es wurde ein Spiel auf Messers Schneide. Reiter spielte parallel gegen die einzige Dame in der Begegnung, Conni Teichert, im 8-Ball. Obwohl Teichert in der Begegnung sehr gute Leistungen zeigte, musste sie sich trotzdem Reiter letztlich mit 1:6 geschlagen geben, was den vorzeitigen Sieg für die Johannesberger bedeutete, denn mit 5:0 waren sie bereits uneinholbar in Führung.

Hofmann lieferte sich immer noch ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Klauser, als schon Barth und Dimitrov Ihre Partien beendet haben. Dimitrov lag bereits mit 0:5 im 9-Ball zurück, konnte allerdings durch seine sehr starke Spielweise sogar 6:5 in Führung gehen. Leider konnte sein Gegner die letzten beide Punkte hauchdünn für sich entscheiden und somit den ersten Punkt für Bad Wildungen an diesem Nachmittag erspielen. Barth dagegen machte es umgekehrt und zog beim Stand von 4:4 davon und siegte mit 6:4 im 10-Ball gegen Scheffke, der noch deutlich gezeichnet war von der Niederlage gegen Reiter.

Der letzte Punkt war dann nochmal Bad Wildungen vorbehalten. Beim Stand von 73:79 aus Sicht von Hofmann spielte dieser eine 19er Serie und hatte den Sieg schon zum Greifen nahe. Allerdings konterte Klauser im direkten Gegenzug mit einer 21er Serie und beendete das Spiel damit mit 100:92 für Bad Wildungen. Der Endstand war damit 6:2 für Johannesberg.

Dieser Sieg war besonders wichtig. Nicht nur wurde der direkte Mitkonkurrent aus Bad Wildungen um den Relegationsplatz auf Distanz gehalten, sondern zudem verlor der Tabellenerste aus Ortenberg beim BC Frankfurt mit 3:5.

Nun haben die Johannesberger den Direktaufstieg wieder selbst in Ihrer Hand, weil sie den Punkteabstand zu Ortenberg einholen können. Das Rückspiel gegen Ortenberg findet am 04.06. in Johannesberg statt und ein Sieg würde beide Mannschaften punktgleich verbleiben lassen. Dann auch wieder hoffentlich mit Jörg Söder, der familienbedingt an diesem Wochenende nicht aushelfen konnte. Der Johannesberger Verein hofft daher auf zahlreiche Unterstützung der Billard-Freunde im Fuldaer Raum, die dieser besonderen Erfolgsgeschichte beiwohnen können.

Der Spielplan sowie die aktuelle Tabelle der 2. Mannschaft ist hier zu finden

Menü